YogaRetreat 2022

ARUNA Yoga Retreat in Kathmandu (Nepal) vom 24.10.2022 bis 13.11.2022

(ANREISE am Besten bis spätestens 23.10.2022)

Yoga, wandern, meditieren, tanzen, atmen, Soundhealing, Chakrenreinigung, ect..

Auf jedem Weg findet sich ein Zauber.

Monika Minder

Wir werden in den 3 Wochen tief in die Praxis des Yogas eintauchen und uns mehr Zeit für uns nehmen und uns diese auch gönnen und genießen.
Wir werden von einem zertifizierten Trekking Guide durch die nähere Umgebung Kathmandus geführt und besuchen die alten Tempel Indiens.
Wir lassen den Alltag ziehen und entdecken Neues und/oder Altes.
Wer dazwischen Lust auf eine Massage bekommt oder die ein oder andere Technik gerne erlernen möchte (keine Ausbildung) hat auch dafür genug Zeit…
Neben den kulinarischen Verwöhnungen der indischen Küche stehen auch Atemmeditation/lehre am Programm sowie Reinigung unserer Chakren und Soundhealing.

Die Morgenröte lässt die Dunkelheit auf wundersame Weise schwinden und zeigt, dass jeder neue Tag von sich aus schon schön beginnt.

Esragül Schönast

zu den Einzelheiten:

Wir wohnen ca 50 Fahrminuten vom Flughafen im Schoße des Vishnu Tempels.
Bambus, Lehm und Stroh Häuser mitten im Föhren Wald auf 1400 Meter über dem Meeresspiegel.
Traditionelles Farmhaus mit Tieren, Bananenbäumen und Laubwälder, Steinkreis 5 Elemente Tempel, Meditation Resort und tolle Wanderrouten im Fuße des Himalayas!
Unser Zuhause ist ein perfekter Ort, um sich zu erholen und um körperliche Aktivitäten wie z. Bsp. Yoga und Meditation zu praktizieren.
Ein einzigartiges Erlebnis mitten im Wald!!
Es werden 3 Mahlzeiten am Tag für uns angeboten sowie Tee, Wasser und Milch.
Es gibt die Möglichkeit sich in einem Privatzimmer mit Doppelbett (4 Zimmer gesamt) zurückzuziehen oder gemeinsam im Schlafsaal ( 18 Schlafplätze gesamt) die Nächte zu verbringen. Wenn ihr also zu zweit kommt und gerne auch nur für euch sein wollt empfehlen wir euch ein Privatzimmer zu buchen.
Neben einer Tanzfläche und einer Musikbühne gibt es noch zahlreiche Möglichkeiten des Rückzugs oder um die Aussicht zu genießen.
Hier ein paar Eindrücke der Location:


Die ersten Tage dienen dem Ankommen, der Eingewöhnung und dem Kennenlernen von uns und unserer Umgebung. Wir machen kurze Yogasessions am Morgen, wandern durch die Natur, lernen die ersten Bräuche und Tempel kennen und meditieren an den schönsten Plätzen.
Jhabraj Neupane wird uns dabei begleiten. Er ist 53 Jahre alt, und hat einen Masterabschluss in europäischer Geschichte sowie nepalesischer Kultur. Jhabraj hat weitreichende Trekkingerfahrungen im hohen Himalayagebiet und war lange Zeit Trekking Porter und später selber Trekking Guide. Im Jahre 2017 absolvierte er schließlich die Ausbildung zum National Tour Guide. Sein Motto: Komme als Tourist, gehe als Familienmitglied!

Die Tage danach tauchen wir immer tiefer in die Praxis des Yogas ein und lernen dabei die verschiedensten Techniken kennen. Hatha Yoga das uns einen sanften Einstieg ermöglicht. Kundalini Yoga für mehr Spiritualität und Energie. Yoga Nidra um zur Ruhe zu kommen, verklebte Faszien zu lösen, unseren Geist und Körper zu stärken und zu entspannen. Yoga Nidra um dem Alltagstress hinter uns zu lassen, unsere Seele zu regenerieren und unser Immunsystem zu stärken. Yoga Nidra wird bei 30 Minuten Praxis einem 2 stündigen Schlaf gleichgesetzt.
3 Yogalehrer/Innen begleitet uns in den 3 Wochen vor Ort.
Nebenbei werden wir tief in die Praxis des Pranayamas (Atemübungen) eintauchen und uns mehr dem Thema Achtsamkeit und Meditation widmen. Wer Lust auf einen Singkreis hat kann die ein oder andere Note begleitet von Jochen und seiner Lebenspartnerin Sabine schwingen lassen und beim gemeinsamen Mantra singen zum tanzen bringen. Auch Andreas wird uns als Klangenergetiker in die Welt des Soundhealings begleiten.
Klangmassagen und andere Massagetechniken werden die kleinen Highlights sein, die es uns erlauben, noch mehr Neues zu entdecken und Altes ziehen zu lassen.
Wir erfahren mehr über die Farben unserer Chakren und deren Lehre sowie Reinigung, und bringen diese wieder mehr zum Strahlen um unser vollstes Potential zu entwickeln.

das TEAM:

Marianne Gosch 35 Jahre, verheiratet und Mama von 4 Kindern. Diplom Kinderyogalehrerin sowie Yogalehrerin für Kinder mit besonderen Bedürfnissen, 500h Yogalehrerin in Aufstockung, diverse Weiterbildungen als Kinderyogalehrerin wie z.Bsp: Mantren und Mythologie für Kids und Zirkusyoga, gelernte Arzthelferin und Diplom Masseurin, Studium im Hochschullehrgang der Fachhochschule St. Pölten Suchtberatung und Prävention und Universitätslehrgang der SFU Linz psychosoziale Beratung bei Krise und Trauma und philosophieren mit Kindern und Jugendlichen der Universität Wien, Weiterbildung Prävention sexualisierte Gewalt und derzeit in Ausbildung zur Diplom Fachkraft tiergestützte Arbeit und Begleitung, ehemalige Pflegestelle- und Vermittlung für Hunde für div. Tierhilfen, Mitglied im Kinderschutzverband und Zusammenarbeit mit BIM
(Bildung im Mittelpunkt)
Marianne beschreibt sich selbst am besten:
Für mich ist Yoga der Ausgleich vom Alltag, ein Ankommen und loslassen. Ich liebe gute Gespräche und warme Sommerabende. Begegnungen in Achtsamkeit und Dankbarkeit sind die kleinen und großen Freuden im Leben. Als neugierige Nase bin ich für Abenteuer immer offen und kulinarische Entdeckungsreisen bringen mein Herz zum tanzen. Bereits mit 5 Jahren habe ich meine ersten Erfahrungen im Kampfsport gesammelt und habe bis zum grünen Gürtel alle damit verbunden Disziplinen absolviert.
Ich begleite Menschen von klein bis groß und bin immer wieder fasziniert von den verschiedensten Lebensgeschichten und den Aufgaben die unser Weg mit sich bringt. Es bringt mir Freude andere Menschen zu mehr Autonomie und Verwirklichung zu verhelfen und Sie ein Stück Ihres Weges begleiten zu können. “Und wie klein kann ein Feuer sein, das einen großen Wald in Brand steckt.” (Jakobus)

Tanja Lechner Tanja Lechner ist 36 Jahre und diplomierte Yogalehrerin. Ihre Liebe zur Ästhetik und achtsamen Betrachtung von dem, was uns umgibt, treten in ihrer selbstständigen Tätigkeit als Grafikdesignerin und Texterin zur Erscheinung. Ihre Liebe zur sozialen Interaktion werden sichtbar in ihrer Tätigkeit als Yogatrainerin und in ihrer Arbeit als Kinderbetreuerin in einem Kindergarten und Hort, sowie als ausgebildete Kinderfahrradtrainerin. Ihre Liebe zur Umwelt und zur Natur wiederum kommen in ihrem Engagement im Umweltschutz- und Nachhaltigkeitsbereich zu Tage – als Lebensmittelretterin für den Verein Foodsharing, bei Abfallsammelaktionen in und um Wien oder als Organisatorin von Kleidertauschveranstaltungen. Zum intensiven Studium von Yoga und Meditation kamen über die Jahre Qi Gong, Taiji, Rou Quan und Shaolin KungFu hinzu. Jede Diszipin für sich ist ein besonderer Weg, den achtsamen Umgang mit sich selbst, dem eigenen Körper und der persönlichen Umwelt zu kultivieren und gleichzeitig zu erkennen, dass diese Bereiche nur scheinbar voneinander getrennt sind.
Tanja beschreibt sich selbst am besten:
Liebe, Achtsamkeit und Verbundenheit beschreiben sehr gut das, was Leben für mich ist und ausmacht. Wir alle sind in unserer Essenz – in dem was wir wirklich in unserem tiefsten Inneren sind – Liebe. Wir sind Bewusstsein. Wir sind verbunden mit allem was ist. All das sind Worte, die etwas zum Ausdruck bringen versuchen, das in seinem Wesenskern nicht in Worte zu fassen ist. Daher ist die achtsame Praxis so essentiell. Denn nur in der Erfahrung können wir all das erkennen und tief in uns spüren. Yoga kann auf diesem Weg der Erkenntnis ein sehr kraftvolles Werkzeug sein, vorallem wenn wir erkennen, dass Yoga eine Lebenseinstellung wiederspiegelt und viel mehr ist, als bestimmte körperliche Übungen und Asanas. Denn sowohl in der Praxis des Yoga, als auch im Alltag, ist das WIE so viel wichtiger und wertvoller als das WAS wir tun. WIE praktiziere ich Yoga? WIE begegne ich unterschiedlichen Menschen und Herausforderungen im Leben? WIE sehr gelingt es mir, bei allem was mir passiert und bei allem was ich tue im Hier und Jetzt zu sein? Bei mir zu sein? All das für mich selbst zu erkunden, aber auch Menschen auf ihrem eigenen Weg zu begleiten, ist eine wunderbar bereichernde und erfüllende Aufgabe, der ich mit sehr viel Neugierde, Begeisterung und Freude nachgehe.

Sabine Für Kundalini Yoga interessiere ich mich schon seit langer Zeit. Die Übungen sind sehr dynamisch und man kann damit sehr viel Energie erzeugen. Mit bestimmten Übungen können auch bestimmte Chakren gestärkt werden. Die Wirkung ist sehr heilsam und intensiv. Ich gebe gerne diese Übungen weiter weil sie mir auch sehr viel Kraft gegeben haben und das immer noch tun. Ich interessiere mich für Schamanismus, Mantra singen und unsere/n Geist-Körper-Seele. Seit 2008 wohne ich im Waldviertel, ursprünglich komme ich aus Süd-Deutschland.

Jochen Petz Mein Hauptfokus ist die Arbeit mit den Chakren, den Energielagerplätzen deines Körpers, seit etwa 5 Jahren forsche ich intensiv daran, arbeite mit Symbolen, Kristallen und intuitiver Energiearbeit. Ich veranstalte Workshops und Retreats in welchen ich Techniken und Werkzeuge teile welche es dir ermöglichen deinen Körper mit mehr Lebensenergie zu füllen: Es geht um Themen wie Erdung, die Gefühle, die Lebensfreude, Mut&Selbstwert, Herzöffnung, Selbstliebe, Atemübungen, Bewegung & Tanz. Durch Fokus und Aufmerksamkeit wird Bewusstsein erschaffen. Je bewusster und präsenter du in deinem Körper bist desto mehr Energie kannst du freisetzen. Und durch den Fokus auf deine Chakren kannst du Selbst jederzeit entscheiden in welcher der 7 Bewusstseinsebenen du dich bewegen möchtest. Lass deine Lebensenergie frei fließen und nach oben steigen. Es ist mir ein Anliegen den Menschen zu vermitteln das sie selbst machtvolle Schöpfer ihres Lebens sind und Alles in ihren Händen liegt und sie sich das Paradies auf Erden erschaffen können. Das jede/r seine/ihre Vision erkennt und diese auf den Boden bringen kann. Meine Aufgabe ist es meiner inneren Führung zu folgen und zu unterstützen. Ich bin hier um zu wachsen, um zu leuchten, leuchten wie ein Leuchtturm, und immer mehr Energie freizusetzen sodass die Menschen beim Aufstieg in die 5.Dimension bestmöglichst unterstützt werden können. Mein Wohnort liegt im Waldviertel, wo ich zusammen mit Sabine einen Retreat-Platz erschaffe.

Andreas Lenz ist 49 Jahre und diplomierter Mediations- und Achtsamkeitstrainer und Klangenergetiker.
Der bewusste Blick auf die allgegenwärtigen magischen Kleinigkeiten des Leben machen ihn glücklich und zaubern ihm ein lächeln auf die Lippen.
Er begleitet uns auf unserer gemeinsamen Reise zu einer tieferen und bewussten Begegnung mit uns selbst und unserer Umwelt. Stille ist etwas ganz besonderes und nimmt nicht nur den Druck und die Lasten des Alltags, sondern fördert unsere Konzentration, Leistung und Kreativität.
Andreas beschreibt sich selbst am besten:
Ich bin verbunden. Ich wünsche jedem Menschen Freude und Wohlwollen – schon tanzt jede Zelle meines Körpers mit frischer Energie.
Diese achtsame Art wahrzunehmen habe ich durch intensive Beschäftigung mit unterschiedlichen Arten der Meditation erlangt. Als neugieriger und reisebegeisterter Mensch fasziniert es mich,  Menschen und ihre unterschiedlichen Lebensweisen, Lebensvorstellungen und Lebensphilosophien kennenzulernen und zu verstehen. Im Jahr 2012 kam ich das erste Mal mit Meditation in Berührung. Heute bin ich diplomierter Meditations- und Achtsamkeitslehrer und habe es mir zur Aufgabe gemacht, andere Menschen durch meine zahlreichen Erfahrungen und tiefgreifenden Kenntnisse dabei zu unterstützen, Glück, Ruhe und Gelassenheit in ihrem Alltag zu finden.
Meditation ist für mich ein Spielplatz der Stille. Spaß an neuen Entdeckungen, eine Symbiose von Energie und Lebenslust, zwischen Mut und Wahrheit.Oft denken Menschen beim Begriff Meditation  an Bilder von indischen Yogis, die starr wie ein Stein dasitzen und augenscheinlich nichts tun. So kann Meditation aussehen, muss es aber nicht. Auch wenn ein aufrechter und entspannter Meditationssitz eine gute Voraussetzung für die Meditationspraxis ist, geht es mehr um die innere Haltung.Jeder Mensch kennt Momente im Leben, wo mensch sich einfach glücklich fühlt – ohne gerade etwas bekommen oder erreicht zu haben. Das Empfinden von purem Glück einfach im Hier und Jetzt zu sein, ohne Gedanken an Vergangenes oder Zukünftiges, ohne jegliche Identifikation und Wertung.
Das kann dir beim Musik hören passieren, wenn du wie von selbst deine Augen schließt und du plötzlich selbst Musik bist und jeder Ton dich berührt. Bei einem Gespräch kann sich dein Herz einfach unerwartet weit öffnen und die Glücksgefühle hüpfen wie wild umher. Oder im Urlaub in der Hängematte, wenn dein Blick etwas Neues, etwas Unbekanntes einfängt und du dich ganz achtsam wie ein Kind verhältst: Geduldig, neugierig und erforschend.Nun besteht die Herausforderung genau dieses Gefühl von Kraft, Liebe und Vertrauen zugänglich zu machen und in den Alltag zu integrieren. Hallo Stille!

Zum Abschluß werden wir nochmals die Gegend intensiver erkundigen, Tempel besuchen und unsere Morgenyoga- und Medtationspraxis auf ein Level erweitern.

Wie kann so ein Tag aussehen?

Was sollte man am besten mit in seine Tasche packen?

Schlafsack bei längeren Reisen kann nie Schaden sowie Sonnen- und Mückenschutz
festes Schuhwerk zum Wandern
bequeme Kleidung
Yogamatte wenn vorhanden
Hygieneartikel
Regenjacke und Pullover, auch wenn es zu der Zeit in Nepal angenehm warm sein sollte und auch die Regentage sich verkürzen

Mindesteilnehmer 15 Personen und Maximal 25 Personen. Es gibt eine Facebook Gruppe zum Retreat um sich vorab austauschen zu können bezüglich z.Bsp. Flug, ect…
Wie du siehst bist du nicht allein und wir unterstützen dich so gut es geht um alles auch rund um deine An- und Abreise.


Kosten:

3 Wochen inkl. Essen und Trinken im Privatzimmer mit Doppelbett: 1280 Euro
(exkl. Flug und Eintritt in den Tempel)
2 Wochen inkl. Essen und Trinken im Privatzimmer mit Doppelbett: 1080 Euro
(exkl. Flug und Eintritt in den Tempel)

3 Wochen inkl. Essen und Trinken im Schlafsaal: 1170 Euro
(exkl. Flug und Eintritt in den Tempel)
2 Wochen inkl. Essen und Trinken im Schlafsaal: 970 Euro
(exkl. Flug und Eintritt in den Tempel)

Wenn du gerne schon früher anreisen oder länger bleiben möchtest kannst du dich gerne mit der Unterkunft selbst austauschen https://bhaktihome.club/?fbclid=IwAR38GUgdzMXK9PLXWXSzNCRtWsv29H3n0Ulu5y1Q4hFQbRFbiGzBSDqXDvA
oder bei uns bekannt geben. Wir geben gerne die Information weiter und senden euch nach Rücksprache mit dem Gastgeber alles dafür notwendige zu.

Falls Ihr/Du noch Fragen habt gerne jederzeit per Mail (marianne@eithinoha.at) oder unter +436763851039